Der Bewertung eines Unternehmens kann eine Vielzahl an Gründen vorausgehen:

- Beabsichtigung des Kaufs oder Verkaufs des Unternehmens oder Teil des Unternehmens
- Abfindung eines Gesellschafters bei Ausscheiden
- geplanter Börsengang (IPO)
- Enteignung durch staatliche Organe
- Anteilsbewertung bei einer vertraglichen Kündigung der Gesellschaft
- Festlegung von Umtauschverhältnissen im Zuge einer Fusion

Dabei wirkt der Zweck einer Unternehmensbewertung ebenfalls auf die technische Vorgehensweise einer Bewertung ein. Hierbei stehen neben den Standards des Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) weitere Bewertungslehren zur Verfügung. Die Bewertung hat, nicht zuletzt mit Blick auf eine juristisch und gerichtlich erforderliche Belastbarkeit, im Regelfall durch einen verbandsgeprüften und anerkannten Sachverständigen für Unternehmensbewertungen zu erfolgen. Er gewährt die notwendige Unabhängigkeit seines Handels und seiner Annahmen.

Unternehmensbewertungen werden darüber hinaus durch die strategische Unternehmensplanung, das Rechnungswesen und nicht zuletzt durch steuerrechtliche Aspekte beeinflusst. Für Fragen hierzu erreichen unser Hamburger Büro unter der Rufnummer 040 / 432 80 760.

Unsere weiteren Kontaktdaten finden Sie hier.